Umbauten

Hier findest Du Informationen über diverse Umbauten

Ersatz der Benzinpumpe

Die alte Ausführung mit den drei Schlauchanschlüssen gibt es nicht mehr. Es kann dafür jedoch auch eine Pumpe der K-Jetronic oder LH-Jetronic genommen werden. Diese Pumpen haben sogar eine höhere Förderleistung.

Anschliessen:
Den Vorlauf vom Tank an die Pumpe anschließen. Von der Pumpe geht die Vorlaufleitung zum Motor. Der Rücklauf wird direkt am Tank angeschlossen.

Die dann überflüssige dritte Zuleitung zum Tank wird am Tank mit einem Stopfen verschlossen.

Beim Ersetzen von Gummi-Benzinleitungen immer die modernen dreilagigen, ethanolfesten Schläuche verwenden. Die alten Schläuche mit Gewebeumhüllung dürfen bei gut 2 bar Druck nicht verwendet werden.

Auf den Zustand der Kabel achten. Wenn die Isolierung anfängt zu bröckeln, muss der Kabelstrang erneuert werden. Neue Kabelstränge gibt es bei Buttkereit.

Wichtig ist auch der Masseanschluss neben der Batterie, der oft durch Säure anfängt zu korrodieren. Alle Anschlüsse richtig metallisch blank machen und gegen Korrosion einfetten.

Tuning

Auch die D-Jetronic kann mit den üblichen Tuningmaßnahmen auf mehr Leistung gebracht werden. Jedoch die Finger absolut von der Nockenwelle lassen, nur die Serienwelle (D beim B20 bzw. C beim B30) verwenden. Das Einspritzprogramm ist auf das Ansaugvakuum der Nockenwelle abgestimmt, bei Verwendung einer schärferen Welle stimmen die Werte nicht mehr. In dem Fall kann die Einspritzanlage verrücktspielen.

Umbau von B20F auf B20E bzw B30F auf B30E ist ohne Probleme möglich, es muss nur durch Abschleifen oder Wechsel des Kopfes und der Kopfdichtung die Verdichtung erhöht werden. Dazu muss auch der Druckfühler und Verteiler des E eingebaut werden.

  • Druckfühler B20 E: 015
  • Druckfühler B20 F: 035

Wichtig!
Es sind unbedingt 225er Kerzen einzubauen. Mit den F-Kerzen beim E besteht die Gefahr von Motorschaden durch Kerzenbrenner.

Anpassen von Ansaugkanälen und Ventilbearbeitung ist möglich.

Die Verwendung eines Fächerkrümmers oder weniger Widerstand der Auspuffanlage kann negative Veränderungen bringen, das muss ausprobiert werden.

Empfehlenswert ist auch, leicht getunte Motoren mit etwas höherem Systemdruck (2,2 bis 2,3 bar zu fahren. Das ergibt eine bessere Innenkühlung durch fetteres Gemisch.

Achtung!
Die Verwendung von Motorölkühlern (entweder die «Tellermine» oder Luftölkühler) ist bei allen Einspritzmotoren mit D-Jetronic ein MUSS. Am besten ist der Luftölkühler wegen der besseren Kühlleistung.

Einbau Thermozeitschalter

Teile wie Thermozeitschalter, Zwischenstück an Gewinde Block, Kabel und Stecker und die elektrische Verkabelung müssen angepasst werden.

Eventuell neuer Kabelbaum für Thermozeitschalter von Buttkereit siehe Link.

Ansteuerung des Kaltstartventils über den TZS +12V ab Magnetschalter des Anlassers (Anschluss 50) Masse für Kaltstarventil ab Ansaugkollektor oder bei Pumpenrelais.

Relais des Kaltstartventils entfällt.

Einbau eines elektronischen Zündverteilers

Neuer Zündverteiler kann bei Defekt des Original-Zündverteilers durch 123ignition mit elektronischer Auslösung ersetzt werden.